„Wo-Manpower“ in Marburg

Wer will fleißige Handwerker sehen? Der muss in die Stami gehen! Die Marburger Stadtmission hat sich im letzten Jahr selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht und das Startkapital für eine neue Toilettenanlage zusammengelegt. Den Rest gab das CGW in Form eines Darlehens dazu. Somit geht es nun im neuen Jahr ans Eingemachte.

Um die Kosten so gering wie möglich zu halten, trafen sich die Gemeindemitglieder am Samstag, 30. Januar, griffen zu Spitzhacke und allerlei anderem furchteinflößendem „Spielzeug“ und zerlegten die in die Jahre gekommenen Klos, Waschbecken, Wände und Bodenbeläge.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Baueinsatz-769x1024.jpg

In Anlehnung an den in diesem Winter coronabedingt ausgefallenen Indoor-Spielplatz der Gemeinde hätte man glatt von einem „Männerspielparadies“ sprechen können, wären nicht auch erfreulich viele Frauen an dem Spektakel beteiligt gewesen. Durch reichlich „Wo-Manpower“ waren alle Abbruch-Arbeiten noch vor Sonnenuntergang erledigt. Eine starke Leistung aller Stadtmissionare, die aktiv oder auch passiv geholfen haben. Kosten wurden gespart und dafür eine wohltuende Erfahrung gesammelt, die pandemiebedingt seit Monaten auch in Marburg zu kurz kommt:
Gemeinde kommt von Gemeinschaft!  

Bericht: Oliver Siegel