« Vorheriger Artikel: Urlaub im CGW 
16.02.2019 06:50 Alter: 295 days
Kategorie: Gemeinden

Jahresfest der Stadtmission Marburg

123 Jahre und kein bisschen leise.


So präsentierte sich die Öffnet externen Link in neuem FensterEvangelische Stadtmission Marburg bei ihrem Jahresfest am 27. Januar 2019.

Es war ein besonders schmucker Gottesdienst. Das Gottesdienstteam hatte sich einiges einfallen lassen. Der Posaunenchor unter der Leitung von Dr. Björn Sandrock spielte frisch und frech auf und ein Musikteam aus der „Lichtblick“-Abendkirche der Gemeinde komplettierte mit dem Lobpreis den musikalischen Rahmen.

Gastprediger Joachim König von der OMF aus Mücke, einst von den Marburgern als Missionar ausgesandt, stellte sich in einem Interview den hartnäckigen Fragen der kleinen Emma und hatte sichtlich Spaß dabei.

Spaß hatten die Kinder auch bei „Fang den König“. Ein Spiel, bei dem sich Prediger König irgendwo im Saal versteckte und ein Kind die Augen verbunden bekam, um ihn zu suchen. Die Gemeinde unterstützte das jeweilige Kind mit Zurufen.

In der Predigt ging es um die Gemeindeneugründung und den Aufbau einer Mitarbeiterstruktur in Jerusalem. In der Apostelgeschichte wird von der Urgemeinde berichtet, von einem Aufbruch einer Gemeinde, die Wachstum ebenso erlebte wie Widerstände. In Apg 6, 1-7 wird berichtet, dass die Gemeindeleitung zunächst aus einen „harten Kern“ bestand, der die Gemeinde leitete. Probleme entstanden, da unklar war, wer zur Gemeinde gehörte und wer nur als Besucher galt. Konkret zeigte sich dies bei der Versorgung der Witwen. Es gab eine hebräische und eine griechische Fraktion, allerdings wurden die dazugekommenen griechischen Frauen bei der Versorgung übergangen. Die Situation entspannte sich erst, als Diakone eingesetzt wurden, um die Gemeindeleitung zu entlasten.

Joachim König kennt die Marburger Stadtmission ziemlich genau, dies war in der Predigt zu spüren. Der Gottesdienst wurde abgerundet mit multimedial aufgearbeiteten Jahresrück- und Ausblicken.