« Vorheriger Artikel: Upgrade 2019 weiter.echter.tiefer. 
23.04.2019 09:42 Alter: 32 days
Kategorie: Gemeinden
Von: Edeltraud Kuhl

Bläserfreizeit des Posaunendienstes Hessen (PdH)

Happy Meal und hohe Wellen. …und wer ist eigentlich Jesus?


Über mehrere Essens- und Sturmberichte haben wir uns der Antwort auf diese Frage genähert. Jesus macht immer wieder seinen Jüngern deutlich, dass er auch schon das Volk Israel in die Wüste geführt und versorgt hat und dass er der Hirte von Ps. 23 ist. So war die Speisung der 5000 ein Beispiel analog zu der Wüstenversorgung, jetzt aber mit Jesus im Mittelpunkt.

Jesus macht deutlich, dass er Jahwe (=Ich bin da für dich!), der Schöpfer, der Allmächtige, der Allgegenwärtige, der Allwissende ist, der mein/dein Versorger sein will. So ist es ihm kein Problem, dem Orkan auf dem See zu befehlen und auch auf dem Wasser zu gehen.

Was für ein Mensch, was für ein Gott!? Daraus können wir lernen, dass wir auch gerade durch Stürme und Herausforderungen Jesus vertrauen können, denn er ist es wert!

Wenn ich weiß, wer Jesus ist, dann kann ich ihm vertrauen – immer mehr!

Das Thema der täglichen Bibelarbeit, die von Conny Baum vorgetragen wurde, begleitete uns durch die diesjährige Bläserfreizeit, die vor Ostern, wie schon lange Jahre zuvor, in der Öffnet externen Link in neuem FensterCVJM-Jugendbildungsstätte Wilgersdorf stattfand.

Wir sind dankbar, dass es wieder einige Jungbläser gab, die ihre ersten Töne auf den mitgebrachten Blechblas-Instrumenten lernten, dass es eine gute Gemeinschaft untereinander war, dass wir vom Haus her vorzüglich mit Essen versorgt wurden und dass keinerlei Unfälle passierten.

Überall im Haus hörte man das Üben, das dann beim Abschlusskonzert den anwesenden Zuhörern als Konzert vorgetragen wurde. Andreas Fingerle, der Landesposaunenwart des Öffnet externen Link in neuem FensterGnadauer Posaunenbundes aus Reutlingen, war als musikalischer Leiter eingeladen und konnte den älteren Bläsern gute Tipps weitergeben. Er brachte sie gar manchmal an ihre Grenzen, doch die Freude über die Erfolge machte dies wett.

Wettermäßig war diesmal wieder alles vorhanden – von Schnee am Samstag bis Sonne pur am Dienstag. Und wie immer war das Verabschieden am Dienstag geprägt von der Freude auf ein Wiedersehen in den verschiedenen Veranstaltungen des Öffnet externen Link in neuem FensterChrischona-Gemeinschaftswerkes, am Öffnet externen Link in neuem FensterFlensunger Hof oder auf dem nächsten Posaunenfest des Öffnet externen Link in neuem FensterPosaunendienstes Hessen (PdH) am 18. August 2019.